Press Information

18. November 2017 - 5. Januar 2018
Raw

Galerie Gisela Capitain freut sich, ihre dritte Ausstellung mit dem US-amerikanischen Künstler Seth Price (*1973) anzukündigen.

Im Zentrum von Seth Price’ Schaffen steht seine intensive Auseinandersetzung mit industriell hergestellten Materialien. Die für die Ausstellung produzierten, neuen Werke entstehen aus Experimenten mit zufällig ausgewählten Motiven und deren Darstellung auf PVC, Polystyrene, eingefärbtem Acrylpolymer oder bedrucktem Vinyl. Im Prozess der Werkfindung schöpft Price die Möglichkeiten im Umgang mit dem Material sowie die technischen Prozeduren der Verarbeitung dieser Werkstoffe aus und macht sie sich zu eigen. Technische Fehler und Zufälligkeiten fließen in das Werk mit ein.

Einige der ausgestellten Arbeiten sind aus Druckabfällen entstanden, die von einer Druckerei für Werbemittel aussortiert und vom Künstler während der Installation der Ausstellung zu neuen Werken geformt wurden. Kartografische Fotoaufnahmen menschlicher Körperteile wurden mittels einer Software zusammengefügt, in extremer Vergrößerung auf Vinylfolie gedruckt und beispielsweise auf einen Leuchtkasten - ebenfalls ein gängiges Werbemedium - aufgezogen.

Das Motiv eines banalen Bleistifts mäandert durch die Werke der Ausstellung. Der Bleistift kann nur radieren, weil er keine Miene besitzt, sondern von innen hohl ist. Verbiegt man den Stift, erinnert seine Form an ein Abflussrohr. Die Form des Rohrs wird, unter Einsatz eines anderen Werkstoffes, in den Skulpturen wieder aufgegriffen. Sie sind mit einem dichten, repetitiven Muster eines maskottchenartigen Zwitterwesens bedruckt - „a pencil-bearing, hermaphroditic glob“, das sich in anderen Werken als Hintergrundstruktur wiederfinden lässt.

Sehr vertraute Motive werden durch den Verarbeitungsprozess von Price zu fremdartigen Objekten, die gewohnten Sehgewohnheiten widerstreben.

> Download PDF